Meine Workshop-Philosophie

Wieso, weshalb, warum!

Warum führe ich Workshops durch?

  • durch Nachahmen, was am einfachsten ist,
  • durch Nachdenken, was am edelsten ist und
  • durch Erfahrung, was am schmerzlichsten ist.
  • 20% bei reinem Zuhören
  • 30% bei reinem Sehen
  • 50% bei Hören und Sehen
  • 80% bei selbstständigen Wiedergeben
  • 90% bei Verarbeitung, Anwenden und Tun

drei Säulen, auf die ihr Wissen aufbaut:

1.Saeule 2.saeule 3.saeule

  • Grundlagen (technische Voraussetzungen, wie Belichtung, Weissabgleich, etc.)
  • Aufbaukurs (gestalterische Voraussetzung, wie Bildgestaltung und Bildkomposition)
  • Bildverarbeitung (Archivierung, Katalogisierung, Bildbearbeitung)